Am 14. Juni 2017 fuhren wir zum diesjährigen Jahresausflug nach Österreich. Nach langen Stunden im Stau erreichten wir unsere Hütte schließlich am späten Nachmittag. Da das Wetter noch schön war, wurde der Abend an der frischen Luft genossen. Am nächsten Morgen ging es zu den Gollinger Wasserfällen und anschließend an einen Badesee. Neben sonnigen Temperaturen, Eis und kühlem Wasser verging der Tag wie im Flug.

Am nächsten Tag fuhren wir mit der Gondel auf einen Berg und mit der Zipline und geländetauglichen Dreirädern wieder hinab. Trotz Regen und fehlender Sonne war es für alle ein Riesenspaß.

Am vorletzten Tag ging es nochmals hoch hinauf. Auf 1600 Meter erkundeten wir die größte Eishöhle der Welt. Nach einem anstrengenden Fußmarsch und einer Gondelfahrt besichtigten wir bei Temperaturen um den Nullpunkt die Höhle. Abends saßen alle am Lagerfeuer zusammen und es wurden Lieder gesungen.

Der letzte Tag begann mit Aufräumen und Zusammenpacken. Als alles erledigt war, konnten wir die Hütte hinter uns lassen und Richtung Zuhause losfahren. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei einem Schnellrestaurant erreichten wir unser Ziel schließlich am frühen Abend des 18. Junis 2017. Wir blicken auf fünf spannende und ereignisreiche Tage zurück und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug der Jugendfeuerwehr.