Feuerwehr übt explosiven Kellerbrand – eine ganz besondere Übung fand am Samstag Nachmittag, 20.10.2012, in einem Gebäude des ehemaligen Bundeswehrdepots Amstetten statt.

Die Lagedarstellungsgruppe der Freiwilligen Feuerwehr aus Illerrieden war mit 15 Personen nach Amstetten gekommen, um mit Spezialeffekten wie realem Feuer, Explosionen und verschiedenster Pyrotechnik ein möglichst realitätsnahen Kellerbrand aufzubauen. Mit täuschend echt geschminkten Opferdarstellern wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Amstetten physisch wie auch psychisch sehr gefordert. Die Einsatzmannschaft stellte sich aus Kräften der Abteilung Amstetten und Hofftet-Emerbuch zusammen. Außerdem waren Mitglieder des Gemeinderats, sowie Bürgermeister Jochen Grothe vot Ort, um sich selbst ein Bild über die Arbeit Ihrer Feuerwehr zu verschaffen. Die Übungsleitung übernahm der stv. Kommandant Gerhard Hiller, der von Mitgliedern der Führungsgruppe unterstützt wurde. Ebenfalls vor Ort waren Helfer des Deutschen Roten Kreuzes aus Geislingen. Nach der erfolgreichen Übung mit anschließender Manöverkritik traf man sich im Amstetter Feuerwehrhaus zu einem gemeinsamen Essen, wo vielfach der Wunsch nach einer weiteren Übung dieser Art nicht zu überhören war.